Afrika

I Allgemeines I

Die Wurzeln der Afrika-Mission reichen zurück bis 1983, als die ersten drei deutschen Missionare nach Nairobi aufbrachen: Heinrich Gockel OFM, der zuvor von 1975 bis 1983 als Prokurator der Franziskaner Mission vorgestanden hatte, Ulrich Gellert OFM (aus der damaligen Franziskanerprovinz Colonia) und Hermann Borg OFM, der noch immer als Afrika-Missionar in Kenia tätig ist. Gemeinsam mit einer internationalen Gruppe von Franziskaner-Missionaren wurde die erste Pfarrei in Subukia (Bistum Nakuru) und später dann der erste Konvent in Nairobi aufgebaut. Gottesdienste mit Familien, Jugendlichen und Universitätsstudenten aber auch Begegnungen mit Flüchtlingen, Leprakranken und Armen wiesen den Weg zu den Aufgaben in der Seelsorgearbeit.

1994 erschütterte der grausame und blutige Bürgerkrieg in Ruanda die Welt. So rückte Ruanda in den Arbeitsbereich der Franziskaner Mission. In enger Zusammenarbeit mit dem damals in Kivumu/Ruanda wirkenden kroatischen Franziskaner Vjeko Curic OFM wurden Projekte in dieser Region des Landes unterstützt. Seither konnte der Aktionsradius der Franziskaner Mission erheblich erweitert werden. Mittlerweile unterhält die Franziskaner Mission eine Vielzahl von Projekten in Ruanda, Uganda und der D.R. Kongo.
 

Projekte I

I Aidswaisen I

hierfür online spenden

 
I Hausbau-
Projekte
I
hierfür online spenden
 
I Pater-Vjeko-
Schule
I
hierfür online spenden

 
I Traumatisierte
Frauen
I
hierfür online spenden
     
I Schule SubukiaI

hierfür online spenden
     


zurück zur Übersicht